Interview mit Pascal Basten !!!

 

SV-Veldenz.de: Hallo Pascal, 1:1 bei der SG Laufeld, 8:2 im Pokal in Longkamp und letzten Sonntag ein 5:1 gegen die SG Haag. Gibt schlimmere Wochen, oder?

 

Pascal Basten: Hallo Dirk, das ist schon richtig. Allerdings muss man auch klar sagen, dass die Erwartungshaltung vom Vorstand, den Zuschauern und auch von uns als Team enorm gewachsen ist und wir immer jedes Spiel gewinnen wollen, um solange wie möglich im Rennen um den Pokal und auch der Meisterschaft ein Wort mitzureden. Was mich persönlich freut, dass wir wieder attraktiven Fußball spielen und den Ball immer besser, schnell und sicher in den eigenen Reihen laufen lassen. Das war mit Sicherheit gegen die SG Haag unser großer Vorteil. Wenn dann unsere Offensive auch noch ins Rollen kommt, können auch schon einmal höhere Ergebnisse zustande kommen.

 

SV-Veldenz.de: Zuletzt warst Du immer wieder unter den Torschützen zu finden. Alte Stürmerqualitäten wiederentdeckt?

 

Pascal Basten: Die Zeit in der Sturmspitze ist vorbei und die kommt wohl auch nicht mehr zurück. Allerdings weiß ich noch wo das Tor steht und habe auch den Drang nach vorne wiederentdeckt. Dies möchte ich auch in Zukunft immer wieder versuchen und so kann auch ein Innenverteidiger öfters mal knipsen. Und ganz ehrlich ich könnte es nicht verkraften wenn Swobo oder Loisel mehr Tore schießen würden als ich ;)

 

SV-Veldenz.de: Mit dem SV Hetzerath wartet nun ein Gegner, der euch zumindest in Hetzerath öfters mal enge Partien lieferte. Was erwartest du von dieser Partie?

 

Pascal Basten: Das stimmt in Hetzerath und vor allem auf dem Hartplatz, (was aber kein Problem ist, denn wir haben Jahre lang in Burgen auf der roten Asche gespielt) ist unser Gegner meistens gut organisiert und spielt sehr körperbetont. Ich denke schon das es ein enges Spiel werden könnte, dass wir allerdings für uns entscheiden werden um den Druck auf Kröv beizubehalten.

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

Interview mit Stephan Dech !!!

 

SV Veldenz.de: Hallo Stephan, vergangenen Sonntag gab es einen 3:2-Derbysieg beim SV Monzefeld. Wie verlief das Spiel aus deiner Sicht und wie emotional ist für einen Spieler so ein Derby?

 

Stephan Dech: Hallo Dirk, das Spiel und der Derbysieg waren äußerst wichtig für uns. Gegen unsere Nachbarn aus Monzefeld geht es natürlich auch grundsätzlich um mehr als um 3 Punkte. Ein Derby zu spielen ist emotional gesehen immer etwas besonderes. Man sieht ja auch die vielen Anhänger die dieses Lokalderby elektrisiert. Das Spiel starteten wir unverständlich hektisch und nervös. Dadurch mussten wir mit einem 1:0 Rückstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit dominierten wir dann weitestgehend das Spiel und kamen zum fälligen Ausgleich. Auch die erneute und überraschende Führung der Monzelfelder egalisierten wir innerhalb der letzten 20 Minuten durch zwei gut herausgespielte Tore und sind aus meiner Sicht als verdienter Sieger vom Platz gegangen.

 

SV Veldenz.de: Nach einer starken Hinrunde steht ihr als Tabellenzweiter mit 28 Punkten und nur 2 Punkten Rückstand auf Tabellenführer TuS Kröv auf Schlagdistanz. Ihr konntet wieder einmal überraschen. Was waren deine Top- und Flops der Hinrunde?

 

Stephan Dech: Für mich ist der Tabellenstand alles andere als eine Überraschung. Es ist ein logischer Verdienst der kompletten Mannschaft. Und der kommt nicht von ungefähr. Wir arbeiten Woche für Woche sehr hart und engagiert im Training. Die Trainingsanzahl liegt meist bei ca. 15-20 Spielern. Die hohe Trainingsbeteiligung  stärkt den gesunden Konkurrenzkampf, sodass sich jeder aus dem erweiterten Kader Woche für Woche neu auf dem Training beweisen muss. Unsere starke Hinrunde resultiert daher auf der Arbeit und dem Fleiß von jedem einzelnen Spieler. Bei meinen Tops sind die Siege in den Spitzenspielen gegen Kröv und Niederemmel weit vorne. Hier haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung abgerufen und konnten jeweils verdient die Punkte in Veldenz behalten. Allerdings sind für mich die Derbysiege in Gonzerath und Monzefeld fast auf einer Wellenlänge zu nennen. Wir haben 2015 mal wieder gezeigt, dass wir auch ohne das große Geld erfolgreichen und ehrlichen Fußball anbieten können. Und das wird belohnt durch die hohe Anzahl der Zuschauer / Fans die jede Woche ob Heim- oder Auswärtsspiel zum Sportplatz pilgern wegen uns. Natürlich gab es auch kleine Rückschlage in der Hinrunde. Die Niederlagen gegen Laufeld, Minderlittgen oder aber auch gegen Traben-Trabach waren alle vermeidbar. Damit wollen wir uns aber aktuell nicht mehr beschäftigen und haben den Blick jetzt nur noch nach vorne gerichtet.

 

SV Veldenz.de: Am kommenden Sonntag geht es zum Angstgegner SG Laufeld. Nur eine von fünf Partien konnte gegen die SG Laufeld gewonnen werden. Wo siehst Du diesmal eure Chancen?

 

Stephan Dech: Gegen die SG Laufeld haben wir aus dem Hinspiel ja noch etwas gut zu machen. Wir fahren am Sonntag nach Laufeld um dort 3 Punkte mitzunehmen. Ich gehe stark davon aus das jeder von uns darauf brennt das Hinspiel vergessen zu machen und entsprechend motiviert in die Partie hineingeht. Ich schätze daher unsere Chancen auf einen 3er in Laufeld als sehr gut ein.

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

Interview mit Trainer Rudi Roth !!!

 

SV-Veldenz.de: Hallo Rudi, am Sonntag gab es einen 6:1-Auswärtssieg bei der SG Landscheid. Wie verlief das Spiel aus Deiner Sicht?

 

Rudi Roth: Hallo Dirk! Wir wollten das Spiel engagiert und offensiv angehen und den Gegner wenig Raum zur Entfaltung geben. Die ersten 20 Minuten war ich nicht zufrieden, da wir unsere spielerische Linie nicht gefunden haben, teilweise auch zu weit weg vom Gegner standen. In der 1. Halbzeit haben wir 4 sehr gute Aktionen gehabt, aus denen wir 3 Tore erzielten. Die Führung ging von der Höhe her auch in Ordnung. In der 2. Halbzeit haben wir den Gegner und das Spiel bestimmt und hätten durchaus auch höher gewinnen können und müssen. Bemerkenswert war die Rückkehr unseres langzeitverletzten Spielers Pierre Swoboda, der im 1. Spiel nach seiner schweren Verletzung im März 2014 direkt 2 Tore erzielte.

 

SV-Veldenz.de: Ihr hattet einen holprigen Start, doch mitlerweile habt ihr euch gefangen und spielt sogar erneut ganz oben mit. Was ist möglich mit dieser Mannschaft und wovon hängt es ab?

 

Rudi Roth: Wir wollen auch weiterhin oben mitspielen, ob uns das gelingen wird, hängt jetzt davon ab, wie wir uns in den Spielen im Monat Oktober präsentieren. Wir spielen in den nächsten 4 Wochen gegen die Mannschaften, die vor der Saison berechtigter Weise als Titelfavoriten gehandelt wurden. Wenn es uns weiterhin gelingt die Spiele konzentriert und mit Willen zu bestreiten, können wir uns unter den ersten 4 Plätzen festsetzen.

 

SV-Veldenz.de: Am Sonntag kommt es zum Verfolger-Duell gegen den SV Niederemmel. Wie siehst Du den Gegner und die eigenen Chancen in diesem Spiel?

 

Rudi Roth: Am Sonntag können wir bei einem Sieg gegen den SV Niederemmel den Gegner hinter uns lassen und uns einen Tabellenplatz nach oben verbessern. Das alleine sollte schon Motivation genug sein, das Spiel konzentriert anzugehen. Ich habe den Gegner schon beobachtet und weiß um ihre Stärken und Schwächen. Der Gegner besticht durch einen schnellen Spielaufbau und ist nach vorne hin sehr gefährlich. Wenn wir an die Erfolge der letzten Spiele anknüpfen wollen, dann müssen wir gegen Niederemmel, so auch in den kommenden Wochen, alles in die Wagschale legen. Der kommende Gegner steht nicht zu Unrecht in der Spitzengruppe und gehört für mich persönlich zu den Top-Mannschaften der Liga und zu den Top-Favoriten auf die Meisterschaft der A-Klasse Mosel.

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

Interview mit Dirk Seramour !!!

 

SV-Veldenz.de: Hallo Dirk, am Sonntag gab es einen 5:0-Heimerfolg gegen den SV Morbach II. Wie verlief das Spiel aus Deiner Sicht?

 

Dirk Seramour: Die Mannschaft hat wieder sehr kompakt gestanden. Die Morbacher Spieler wurden sofort unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen die unsere beiden Spitzen Andy Steffen und Michi Mayer auch nutzen konnten.

 

SV-Veldenz.de: Die 1.Mannschaft in der Saison 2014/15 im Vergleich zu der 1.Mannschaft in dieser Saison. Was hat sich verändert?


Dirk Seramour: Gegenüber letzter Saison hat sich soviel geändert, das die Jungen Spieler mehr integriert wurden und mit Nikki Haag auch einer der "Jungen Wilden" den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat. Zudem sind wir variabler geworden, egal ob mit Dreier-oder Vierer-Kette.

 

SV-Velenz.de: Am Sonntag geht es zur SG Landscheid, die ihr bereits im Kreispokal besiegen konntet. Wie könnt Ihr erneut erfolgreich sein?


Dirk Seramour: Einfach wach sein von der ersten Minute an und den Kampf annehmen. Dann werden wir auch gegen Landscheid einen Dreier einfahren können.

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

Interview mit Simon Steinke !!!

 

SV-Veldenz.de: Hallo Simon, am Sonntag gab es einen 4:1-Heimerfolg gegen den FSV Salmrohr II. Wie verlief das Spiel aus deiner Sicht?

 

Simon Steinke: Ich denke wir haben den Salmrohrern durch eine starke Mannschaftsleistung das Leben schwer gemacht. Dazu kam der Umstand, dass sie aufgrund des Platzes ihr technisch versiertes Spiel nicht aufziehen konnten. Außerdem nutzten wir die meisten Chancen was in den letzten Spielen etwas gefehlt hat und man konnte, wie gegen Landscheid schon sehen, dass wir als ein Team und eine Einheit agierten! Dies war die Grundlage für den Sieg am Sonntag wozu noch 100% Wille jedes Einzelnen kam.

 

SV-Veldenz.de: In der vergangenen Saison hast du noch in der Jugend in Morbach gespielt. Inwieweit ist der Fußball im Seniorenbereich anders als der im Juniorenbereich?

 

Simon Steinke: Der Fußball im Seniorenbereich ist deutlich mehr auf Körperlichkeit ausgelegt. Dies bekomme ich in jedem Training und jedem Spiel zu sehen. Zudem war der Fußball in der A-Jugend Rheinlandliga schneller als in der A-Klasse. Außerdem finde ich übernimmt man im Seniorenbereich deutlich mehr Verantwortung auf dem Platz als noch in der Jugend.

 

SV-Veldenz.de: Nun geht es am kommenden Sonntag gegen den SV Morbach II. Wie könnt ihr diesen Gegner schlagen?

 

Simon Steinke: Ich denke wenn wir unser Spiel wieder aufziehen können und als Einheit agieren werden wir auch am Sonntag als Sieger vom Platz gehen. Wir müssen Ball und Gegner laufen lassen und dann eiskalt im Abschluss sein. Auch wenn es gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner geht, müssen wir zu 100% konzentriert sein und dürfen die Morbacher keinesfalls unterschätzen! Schlüssel zum Erfolg wird also wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung sein!

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

Interview mit Alexander Braun !!!

 

SV-Veldenz.de: Hallo Alex, am Sonntag gab es einen 3:1 Heimerfolg gegen den SV Hetzerath. Wie verlief das Spiel aus Deiner Sicht?

 

Alexander Braun: Wir sind sicherer in die Zweikämpfe gegangen und haben mit guten Pässen die Stürmer Michi Mayer und Andy Steffen in Aktion gesetzt. Auch das wir mal wieder als Mannschaft aufgetreten sind und jeder für jeden gekämpft hat war ein Garant für den Erfolg am Sonntag.

 

SV-Veldenz.de: Nach der 1:5 Niederlage am ersten Spieltag gegen die SG Laufeld seid Ihr nun mit einem 8:1 Sieg gegen Haag und dem 3:1 gegen Hetzerath stark zurückgekommen. Was habt Ihr verändert um in die Erfolgsspur zurückzukehren?

 

Alexander Braun: Wir haben im Gegensatz zum Laufeld-Spiel unsere Torchancen gut genutzt und haben unsere spielerischen Möglichkeiten besser umgesetzt. Da wir auch wieder mit der Viererkette gespielt haben standen wir hinten wieder kompakter.

 

SV-Veldenz.de: Am Sonntag geht es nach Großlittgen zur SpVgg Minderlittgen-Hupperath, die am Sonntag etwas überraschend mit 6:0 beim FSV Salmrohr II gewinnen konnte. Wie könnt Ihr dort bestehen?

 

Alexander Braun: Wir müssen ernut richtig in die Zweikämpfe gehen und unsere Torchancen eiskalt nutzen.Wenn wir zudem auch wie am Sonntag als Mannschaft wieder auftreten und jeder für jeden kämpft, ist auch gegen die SpVgg Minderlittgen-Hupperath ein Erfolg möglich.

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

Interview mit Michael Mayer, Neuzugang unserer 1.Mannschaft !!!

 

SV-Veldenz.de: Hallo Michael, am Sonntag konnte die 1.Mannschaft bei der SG Haag einen 8:1 Auswärtserfolg feiern. Wie verlief das Spiel aus deiner Sicht?

 

Michael Mayer: Hallo Dirk, ich denke wir haben das Spiel wieder gut begonnen, deshalb sind wir auch nach 5 Minuten wieder 1:0 in Führung gegangen. Danach ging dann auf einmal wieder nichts zusammen und wir konnten froh sein, das wir zur Pause noch 1:0 in Führung waren. Nach der Pause hat die Einstellung dann gestimmt und wir haben unsere Torchancen sehr effektiv genutzt. Deshalb ist das Spiel so eindeutig ausgefallen.

 

SV-Veldenz.de: Du hast bereits 4 Tore auf dem Konto, führst aktuell die Torjägerliste an. Damit hast du jetzt schon genauso viele Tore wie nach 27 Spielen bei Dörbach in der vergangen Saison auf dem Konto. Woran liegt es?

 

Michael Mayer: Meiner Meinung nach liegt das vorallem an meiner neuen Position im Sturm. In Dörbach spielte ich im rechten Mittelfeld, wo man nicht unbedingt so viele Torchancen bekommt. Und natürlich an meinem Sturmkollegen Andreas Steffen, mit dem ich sehr gut zusammenspiele und wir uns gut ergänzen.

 

SV-Veldenz.de: Mit dem SV Hetzerath kommt der amtierende Kreispokalsieger nach Burgen. Wie könnt Ihr diesen Gegner schlagen?

 

Michael Mayer: Hetzerath ist eine sehr aggressive und kampfstarke Mannschaft. Wenn wir gegen sie gewinnen wollen, muss auf jedenfall die Einstellung stimmen und wir müssen den Kampf annehmen. Wenn wir es dann noch schaffen, unser Spiel aufzuziehen und die Torchancen effektiv nutzen, sehe ich kein Problem darin, Hetzerath zu schlagen.

 

SV-Veldenz.de bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg !!!

SV Veldenz

Bergstr. 23
54472 Veldenz

Telefon:

+49 6534 8286

 

Mobil:

01708050278

 

E-Mail: rolandhenrich@web.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Partner & Sponsoren

Ein Verein lebt durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Sponsoren. Das ist auch bei SV Veldenz nicht anders. Wir suchen weiterhin nach Unterstützung für unseren Verein. Lernen Sie unsere Partner kennen und erfahren Sie, wie Sie Sponsor werden können. Mehr dazu auf der Seite Partner & Sponsoren.

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Veldenz